Frühförderung

Die Frühförderung ist ein Hilfsangebot sowohl für Kinder mit Entwicklungsverzögerungen als auch für behinderte oder von Behinderung bedrohte Kinder vom Zeitpunkt der Geburt bis zum Schuleintritt. Die Frühförderung versteht sich als Entwicklungsförderung, die alle Aspekte der kindlichen Entwicklung berücksichtigt.

 

Wichtig dabei ist es,  die betroffenen Eltern zu begleiten, zu unterstützen, sie in ihrer Kompetenz zu stärken und gegebenenfalls zu entlasten.

 

Das Frühförderteam unserer Schule (Frau Forster und Frau Kleinfelder) arbeitet dabei in einem Verbund  mit anderen  Frühberatungsstellen des Altkreises Leonberg zusammen. In diesem Verbund wird besprochen, wer von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Förderung des Kindes übernimmt und den Kontakt zur betroffenen Familie herstellt und aufrechterhält.

 

Kinder, die noch nicht den Kindergarten besuchen, können   einmal in der Woche Frühförderung durch regelmäßige Spiel- und Lernangebote im Elternhaus oder in einer der Kleingruppen an der Karl-Georg-Haldenwangschule erhalten.

 

Kindergartenkinder, die in die Frühförderung aufgenommen sind, werden ca. alle 14 Tage im Kindergarten besucht und nach Durchführung verschiedener diagnostischer Maßnahmen gezielt gefördert. Dabei geht es auch um Hilfestellungen für die Eltern, Erzieherinnen und Erzieher sowie für Integrationsfachkräfte.