Mai & Juni 2018

Die Ausflugstage der Klasse 4/5

Am Donnerstag, den 21.06.2018 und Freitag, den 22.06.2018, war es in der Pestalozzischule ungewöhnlich ruhig. Nur die Neuntklässler saßen in ihrem Klassenzimmer und lernten für ihre Abschlussprüfung. Der Rest der Schule hatte Ausflugstag. So auch wir – die Klasse 4/5 der Pestalozzischule.

 

Gestartet sind wir in diese ungewöhnlichen Schultage mit dem Fahrrad auf dem Verkehrsübungsplatz, wo wir mit der Polizei Verkehrstraining für die bevorstehende Fahrradprüfung hatten. Zurück in der Schule gab es ein Picknick mit Brezeln, Äpfel und Kuchen. Dann ging es auch schon weiter: Mit S-Bahn und U-Bahn fuhren wir in die Wilhelma nach Stuttgart. Schon auf dem Weg zum Treffpunkt kamen wir an Flamingos und Seehunden vorbei. Am Treffpunkt angekommen, bekam jede unserer Dreiergruppen einen Plan der Wilhelma, mit dem eingezeichneten Treffpunkt, damit niemand verloren gehen konnte. Dann durften wir endlich auf eigene Faust die Wilhelma mit all ihren verschiedenen Tieren und Pflanzen erkunden. Zwischendurch legten einige von uns einen Halt am Kiosk ein, um sich ein Eis oder ein kleines Kuscheltier zu kaufen. Wir machten viele Fotos, beispielsweise von Raubkatzen, Fischen, Affen, Krokodilen und Schlangen. Die Zeit verging wie im Flug, und als wir wieder in der Bahn nach Leonberg saßen, hatten wir uns gegenseitig viel zu erzählen.

Am Abend wurde auf dem Schulhof gemeinsam mit den Klassen 7 und 8 gegrillt, was sehr lecker war. Danach spielten einige Schüler Fußball, manche schauten das WM-Spiel Argentinien – Kroatien an, und ein paar Kinder nutzten die Zeit vor dem Schlafengehen zum Quatschen oder Gesichtsmasken machen. Um 22 Uhr war Bettruhe – allerdings hatten wir so vieles an diesem Tag erlebt, dass das Einschlafen schwer fiel.

 

Am nächsten Morgen frühstückten wir alle zusammen im Speisesaal und räumten unsere Schlafsäle auf. Danach gingen wir nach Hause, um unseren Eltern alles von den Ausflugstagen zu berichten.

Vorlesewettbewerb

Am 6. Juni 2018 fand der diesjährige Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs der Sonder- pädagogischen Bildungs- und Beratungszentren mit Förder-schwerpunkt Lernen in der Paul-Lechler-Schule in Böblingen statt. 14 Schülerinnen und Schüler aus fünf teilnehmenden Schulen stellten sich den kritischen Ohren der Jury. In den vergangenen Wochen wurden die besten Leser und Leserinnen aus den einzelnen Lesestufen der Schulen ermittelt. In der Pestalozzischule Leonberg ge-wann in Lesestufe 1 (Klasse 1-3) Rama, in der Lesestufe 2 (Klasse 4-6) Dominik und in der Lesestufe 3 (Klasse 7-9) Faye.

In Böblingen sollte dann der Gewinner aus den jeweiligen Stufen der Schulen gekürt werden.

 

Zunächst begrüßten der erste Bürgermeister Herr Heizmann und der Schulleiter Herr Heckele die aufgeregten Schüler und Schülerinnen. Drei Schülerinnen der Paul-Lechler Schule zeigten zum Auftakt ein akrobatisches Schauspiel, in dem sie auf lustige Art und Weise mit Tellern jonglierten.

 

Dann war es soweit: unsere Stufensieger durften ihre Lieblings-bücher vorstellen und ein Stück daraus vorlesen. Die Jury bewertete Lesetempo, Aussprache und Gestaltung. Nach einer kleinen Pause mit Kuchen und Getränken wurden dann die Gewinner bekannt gegeben. Unsere Stufensieger Rama, Dominik und Faye bekamen viel Applaus und erhielten einen Buchpreis. So hatten sich die tolle Vorbereitung und die ganze Aufregung doch gelohnt! 

Was in den letzten Monaten sonst noch bei uns los war, können Sie im Archiv nachlesen.